Wissenschaftliche Preise


2017

Wilhelm-Ostwald-Medaille der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig für Prof. Dr. Annette Zippelius

Die Wilhelm-Ostwald-Medaille wird in Anerkennung besonderer wissenschaftlicher Leistungen vorwiegend auf dem Gebiet der Natur- und der Ingenieurwissenschaften verliehen.





Haereus-Professur (ab Oktober 2017 für 3 Jahre) für Prof. Dr. Annette Zippelius

Die WE-Heraeus-Seniorprofessur wird seit 2008 an erfahrene Fachwissenschaftler/innen aus der Physik vergeben. Bis 2012 war die Seniorprofessur ausschließlich auf die Verbesserung der Situation von Lehramtsstudierenden ausgerichtet. Inzwischen hat die Stiftung die Bestimmung verallgemeinert zu einem „innovativen Beitrag zur Ausbildung im Fach Physik“, d. h. ohne Beschränkung auf die Lehrerausbildung, auch wenn diese weiter im Fokus der Förderung bleiben soll.





Dr. Berliner- Dr. Ungewitter-Preis für Dr. Benjamin Lenz
Für seine Promotionsarbeit: "Unconventional Phases in Two-Dimensional Hubbard and Kondo-Lattice Models by Variational Cluster Approaches"







2010

Dr. Berliner- Dr. Ungewitter-Preis für Dr. Stephan Ulrich
Für seine Promotionsarbeit: "Aggregation and Gelation in Random Networks"

2008

Max-Planck-Medaille für Prof. Dr. Detlev Buchholz
Die Deutsche Physikalische Gesellschaft vergibt die höchste DPG-Auszeichnung für theoretische Physik an Prof. Dr. Detlev Buchholz (63), Universität Göttingen, Institut für Theoretische Physik "für seine herausragenden Beiträge zur Quantenfeldtheorie"







2006

Orden für Prof. Dr. Annette Zippelius Theoretische Physik (April 2006)

Die Göttinger Physikerin Prof. Annette Zippelius ist gestern mit dem Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens ausgezeichnet worden.
Der Niedersächsische Wissenschaftsminister Lutz Stratmann würdigte ihre "hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen" in einer Disziplin, in der bis heute nur sehr wenige Wissenschaftlerinnen tätig seien. Zippelius ist seit 1988 Professorin für theoretische Physik an der Georg-August-Universität Göttingen. Sie ist Vorstandsmitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und Mitglied des Wissenschaftsrates.
Mit freundlicher Genehmigung:
Göttinger Tageblatt am 22. April 2006

2004

John H. Dillon Medal der American Physical Society für Prof. Dr. Marcus Müller

For the development of powerful analytic and computational methods, and their application to the structure and dynamics of polymers."






Dr. Berliner-Dr. Ungewitter-Preis für Dr. Henning Löwe
Für seine Promotionsarbeit: Critical dynamics of gelling polymer solutions


2000

Dr. Berliner- Dr. Ungewitter-Preis für Dr. Henning Bostelmann
Für seine Promotionsarbeit: "Lokale Algebren und Operatorprodukte am Punkt"

1998

Leibniz Preis 1998 für Prof. Dr. Annette Zippelius

In Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftlern gelang ihr die Konstruktion eines exakt lösbaren Netzwerk-Modells, das die Funktionseigenschaften eines assoziativen Gedächtnisses hat. Ihre weiteren Fragestellungen im Bereich der neuronalen Modelle beschäftigen sich mit Mechanismen der synaptischen Übertragung als Grundlage von Selbstorganisation und Lernprozessen.



Annette Zippelius (Addresses)


1994

Max-Planck-Medaille für Prof. Dr. Hans-Jürgen Borchers

Die Max-Planck-Medaille ist die höchste Auszeichung der DPG für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Physik. Sie wird namentlich für solche Beiträge vergeben, die sich an Max Plancks Werk anschließen.
jh, Last modified: Mon Jul 17 15:20:43 CEST 2017